Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Fragen und Antworten zu Übungsmaterial, Literatur und Aufführungspraxis,..
Diskussionen rund ums Horn,...
...

Moderatoren: Günther, sysadmins

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon Altcorno » Di 20. Nov 2018, 22:55

Peter hat geschrieben:ein gutes Horn ist sehr wichtig, auch wenn es mehr Geld kostet. Ich empfehle:
Cornford Modell 25L. Es ist eines der besten und leichtesten auf dem Markt
http://www.cornford.de/index.htm



Es wird gerade eines auf Ebay Kleinanzeigen angeboten.
Viele Grüße
Altcorno
Altcorno
 
Beiträge: 358
Registriert: Do 15. Jan 2009, 22:16

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon alberich » Do 22. Nov 2018, 23:03

lieber altcorno, habe die anzeige nicht gefunden, lediglich diese https://www.ebay.at/itm/Waldhorn-Doppelhorn/173634634173?hash=item286d6e41bd:g:RwsAAOSwaeRbQfHS:rk:9:pf:0 hier. das ist aber ein lidl horn (schaut sehr ähnlich aus). es gibt kein christkindl, keinen osterhasen und kein cornford 25L um 1.200,00 euro, vielleicht kannst den link einstellen, wäre super, ein gebrauchtes horn von cornford, egal welches, würde mich sehr interessieren. möchte mich auch der meinung von peter anschliessen, dass nur ein gutes horn eine gute lösung ist, habe (hatte) sehr viele eltern, die mir heute noch dankbar sind, dass sie ihren kindern statt einem moped ein gutes horn gekauft haben ;))
alberich
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 15. Jan 2009, 14:29
Wohnort: europa/österreich/tirol

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon Christian123 » Do 22. Nov 2018, 23:34

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 96-74-8338

Ich finde das aber nicht gerade günstig da doch eher minimal unter Neupreis.
Christian123
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:32

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon alberich » Fr 23. Nov 2018, 00:03

danke, lieber christian, für den link. ein horn in dieser qualität, knapp für 50 % unter einem 103er, ist das teuer? egal ob neu oder gebraucht. ich kenne von cornford lediglich das 28er und das von peter entwickelte s3 oder 3s. das 28er ist, man möge mir verzeihen, das beste doppelhorn, das je gabaut wurde, beim triple bin ich ncht so sicher, hab es gespielt und hier im forum auch schon zum verkauf eingestellt. beim triple von conford fehlt mir eigentlich der widerstand und das "feedback" des horns, hab mir neulich ein gebrauchtes (compensiertes) triple von hoyer gekauft, dieses horn ist zwar schwerer als das conford, aber es geht ab wie ich es will. fazit: jeder spielt das horn, das er braucht. spiele seit fast 50 jahren horn und werde immer wieder überrascht!
alberich
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 15. Jan 2009, 14:29
Wohnort: europa/österreich/tirol

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon Teetrinker » Fr 23. Nov 2018, 10:15

Das Cornford habe ich auch gesehen aber für gebraucht finde ich es etwas teuer. Es steht zwar VB dran aber die Entfernung kommt noch dazu das ich es nicht mal eben kurz anspielen kann. Ich werde in Kürze von D. Otto das Modell 166 und evtl. das 180 K Modell testen. Super wäre so eins gebraucht zu bekommen so daß es unter 5000.- bleibt aber ich spiele jedenfalls an.
Zuletzt geändert von Teetrinker am Fr 23. Nov 2018, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.
Teetrinker
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 15. Nov 2018, 11:14

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon DerHornist » Fr 23. Nov 2018, 12:07

Hi,

Wieso nicht auch ein gebrauchtes Knopf Horn

Wie zum Beispiel das gebrauchte bei Musik Gillhaus.
https://www.musik-gillhaus.de/de/doppel ... historisch
Von dort habe ich auch schon ein Horn gegen 50€ Testgebühr zugeschickt bekommen. Danach hätte ich es zurückschicken können, aber ich habe es behalten.
Ich spiele selbst das gleiche Modell von Knopf und das spielt sich echt Klasse. Ist halt schon "etwas"älter:).

Gruß,
Johannes
DerHornist
 
Beiträge: 43
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 10:10

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon Teetrinker » Fr 23. Nov 2018, 17:15

Danke Johannes aber ein Instrument nach Kriegsende wäre schon netter :-) ich glaube das es ein Klasse Horn ist aber wiegesagt etwas neuer sollte es schon sein. Knopf ist natürlich trotzdem super.
Teetrinker
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 15. Nov 2018, 11:14

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon Altcorno » Sa 24. Nov 2018, 11:07

alberich hat geschrieben:lieber altcorno, habe die anzeige nicht gefunden, lediglich diese https://www.ebay.at/itm/Waldhorn-Doppelhorn/173634634173?hash=item286d6e41bd:g:RwsAAOSwaeRbQfHS:rk:9:pf:0 hier. das ist aber ein lidl horn (schaut sehr ähnlich aus). es gibt kein christkindl, keinen osterhasen und kein cornford 25L um 1.200,00 euro, vielleicht kannst den link einstellen, wäre super, ein gebrauchtes horn von cornford, egal welches, würde mich sehr interessieren. möchte mich auch der meinung von peter anschliessen, dass nur ein gutes horn eine gute lösung ist, habe (hatte) sehr viele eltern, die mir heute noch dankbar sind, dass sie ihren kindern statt einem moped ein gutes horn gekauft haben ;))


Das Cornford 25 L ist per se kein Mittelklasse-Horn, sondern ein Spitzeninstrument. Es wird allerdings in zwei Versionen gebaut. Das gerade auf Ebay angebotene ist dabei die "einfachere" Version. Ich habe eines (seit letzter Woche), mit Meinelschmidt-Maschine,Titanwalze und Messingmundrohr. Ich interessierte mich ursprünglich für ein B-Horn oder B hoch f für Kammermusik. Genau für diese Umgebung ist das Horn ideal ausgelegt. Leicht wie ein B-Horn mit Quart- oder C-Ventil, aber ein volles Doppelhorn. Die Intonation ist besser als meine sehr gutes Alex, auch wohlgemerkt auch auf der kompensierten F-Seite. Für massive Blecheinsätze ist es allerdings zu leicht. Für jüngere (oder viel ältere) Hornschüler mit ausreichendem Budget ist es sicherlich die komfortabelste derzeit erhältliche Alternative.

Das 801 ist im Amateurbereich hierzulande so platziert wie das 103 im Profibereich, wobei sicherlich in jeder Hinsicht Welten dazwischen liegen.

Viele Grüße
Altcorno
Altcorno
 
Beiträge: 358
Registriert: Do 15. Jan 2009, 22:16

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon Villanella » So 25. Nov 2018, 23:21

Da dies nun ein offizieller Cornford-Thread ist :D melde ich mich auch mal kurz zu Wort (komme aber auch auf das eigentliche Thema zu sprechen). Ich habe meine Hörner bisher immer gebraucht gekauft und bin sehr gut damit gefahren; man bekommt einfach mehr für sein Geld, wenn man bereit ist, optisch Abstriche zu machen. An einem gebrauchten Spitzeninstrument (selbst wenn man für eine Überholung noch mal 300 Euro reinsteckt) hat man in der Regel mehr Freude als an einem fabrikneuen "Mittelklasse"-Horn, und meistens behält es seinen Wert. Die Spielfreude überträgt sich auch direkt auf die Übezeit, man will es gar nicht mehr aus der Hand legen ;)
Die Empfehlungen für Cornford kann ich persönlich nur unterstreichen, nach langer Zeit auf Yamaha bin ich selbst zu dessen Hörnern gewechselt. Seit einem Jahr spiele ich ein Cornford B-Horn mit Stopfventil und zusätzlichem Quartventil (steht nicht auf seiner Homepage, entweder ein Einzelstück oder ein nicht mehr angebotenes Modell). Wunderschöner kerniger tragender Klang, überhaupt nicht wie B-Horn, sondern als würde man nur auf der B-Seite eines Doppelhorns spielen, ich bin im Orchester (Amateurbereich) wunderbar damit zurechtgekommen. Ich werde es allerdings verkaufen, da ich an ein Cornford 28 gelangt bin, womit ich nun mein Traumhorn erreicht habe... (Ich stelle das B-Horn demnächst hier in die Börse ein.)
Villanella
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 6. Mär 2015, 23:12
Wohnort: Bayern

Re: Eure Erfahrung in der Mittelklasse

Beitragvon Timm » Di 18. Dez 2018, 23:46

Hallo Teetrinker.
Wenn du ein Günstiges gutes Horn suchst, empfehle ich dir Z.B. nach einem Yamaha 664 ausschau zu halten. Dieses Horn Modell wurde von Yamaha in den 90ern abgeschafft, bietet aber ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Im Moment kann man diese Hörner um die 1900Euro erwerben und sie sind meiner Meinung nach die besten die Yamaha je gebaut hat. Ein gutes gebrauchtes Horn hält bei angemessener Pflege übrigens auch mal locker mehr als ein Leben.

Freundliche Grüße

Timm
Timm
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 19:14
Wohnort: Herdorf (DE-Rheinland Pfalz)

VorherigeNächste

Zurück zu WIENERHORN FORUM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast