Notation Bruckner 9

Fragen und Antworten zu Übungsmaterial, Literatur und Aufführungspraxis,..
Diskussionen rund ums Horn,...
...

Moderatoren: Günther, sysadmins

Notation Bruckner 9

Beitragvon oppitz » Mo 30. Sep 2019, 18:52

Hallo,

Horn 7 & 8 sind mal in F und mal in tief B notiert.
Was sollte man diesbezüglich wissen, bzw. gab es einen bestimmten Grund es so zu notieren und nicht einfach die tieferen Stellen im Baßschlüssel zu setzen?

Später wechseln 5,6,7 und 8 zu den Tuben.

5 und 6 zu den B Tuben - 7 und 8 zu den F Tuben. In welcher Lage spielen die dann? Also alte oder neue Notation? Ich frage, weil, bei den Hörnern 7&8 B Basso steht und ich denke, dass die B Tuben auch B Basso spielen, aber bzgl. Baßschschlüssel scheint es mir die alte Notation zu sein.
oppitz
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 6. Nov 2012, 20:26

Re: Notation Bruckner 9

Beitragvon Peter » Mi 2. Okt 2019, 01:01

bei der 9. Bruckner immer in B -basso
ebenfalls bei den Tuben in B-basso
und F-basso (hängt von den Ausgaben ab)
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 773
Registriert: So 3. Mai 2009, 23:26

Re: Notation Bruckner 9

Beitragvon oppitz » Mi 2. Okt 2019, 16:24

Peter hat geschrieben:bei der 9. Bruckner immer in B -basso
ebenfalls bei den Tuben in B-basso
und F-basso (hängt von den Ausgaben ab)


Hast Du Informationen, warum Bruckner nicht nur die B Tuben (was ja Usus ist), sondern teilweise auch die Hörner in B Basso setzt - auch bei Unisono Stellen (warum also die Mehrarbeit?)...
oppitz
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 6. Nov 2012, 20:26

Re: Notation Bruckner 9

Beitragvon Peter » Do 3. Okt 2019, 13:24

Ich gebe zu, dass das verwirrend ist. Als Erklärung kann ich nur vermuten: Die Naturhornzeiten waren zu Bruckners Lebzeiten nicht völlig zu Ende. Auch galt damals wie auch heute noch, dass der Haupt Stimmenbereich innerhalb des Notensystem sein sollte. Das gelang z. B. Brahms vortrefflich. Bei Bruckner war es wohl die Unerfahrenheit in den Hornnotatitionen. Bruckner war wohl auch sehr empfänglich für Einflüsterungen von Seiten inkompententer Fach!!leuten. Ich selber habe daher z.B. bei der 7. Sinfonie die Tubenstimmen umgeschrieben
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 773
Registriert: So 3. Mai 2009, 23:26

Re: Notation Bruckner 9

Beitragvon oppitz » Fr 4. Okt 2019, 07:48

Peter hat geschrieben:Ich gebe zu, dass das verwirrend ist. Als Erklärung kann ich nur vermuten: Die Naturhornzeiten waren zu Bruckners Lebzeiten nicht völlig zu Ende. Auch galt damals wie auch heute noch, dass der Haupt Stimmenbereich innerhalb des Notensystem sein sollte. Das gelang z. B. Brahms vortrefflich. Bei Bruckner war es wohl die Unerfahrenheit in den Hornnotatitionen. Bruckner war wohl auch sehr empfänglich für Einflüsterungen von Seiten inkompententer Fach!!leuten. Ich selber habe daher z.B. bei der 7. Sinfonie die Tubenstimmen umgeschrieben


das klingt plausibel. Auch, dass der Anton sich gerne hat was einflüstern lassen (nicht immer zum Vorteil).
oppitz
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 6. Nov 2012, 20:26


Zurück zu WIENERHORN FORUM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast