Schnäppchen bei Rimskys

Fragen und Antworten zu Übungsmaterial, Literatur und Aufführungspraxis,..
Diskussionen rund ums Horn,...
...

Moderatoren: Günther, sysadmins

Schnäppchen bei Rimskys

Beitragvon silber93 » Sa 11. Jul 2020, 21:45

Benutzeravatar
silber93
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 17:22
Wohnort: Wien

Re: Schnäppchen bei Rimskys

Beitragvon Peter » So 12. Jul 2020, 14:53

Bei allem Respekt:
Viel zu teuer!!!!
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 794
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 00:26

Re: Schnäppchen bei Rimskys

Beitragvon herbstgetönter Hain » So 12. Jul 2020, 16:00

Teuer ist ja ein ambivalenter Begriff...
einerseits "(zu) hochpreisig", andererseits "sehr geehrt, wertvoll, unersetzlich..."

"Horn players often consider his horns to be among the best in the world, and with only 432 horns produced
in total they are very difficult to come across.
" (Wikipedia / Daniel Rauch)

Gemessen an den Streicherkollegen geht's uns Hornisten wirklich gut, für derzeit ca. 8.000,- € bekommt man ein
Arbeitsgerät fürs ganze Berufsleben (..wenn man nicht grad jeden Tag so furchtbar viel übt...)

Ich hatte leider noch nie die Gelegenheit, ein Rauch-Horn blasen zu dürfen. Für denjenigen, der sein halbes Leben lang
davon geträumt hat, so ein Horn zu besitzen, spielen ein paar Tausend Euro mehr oder weniger vielleicht nicht die Hauptrolle.
Eine Stradivari dagegen bleibt für immer unerreichbar...

In Amerika gibt es einige kleine Hersteller, die ebenfalls exorbitante Preise für ihre Hörner veranschlagen, wir können froh sein, dass dieser Trend die hiesigen - ganz hervorragenden!- Instrumentenbauer noch nicht erreicht hat.

Aber wenn man sieht, zu welchen Mondpreisen bei uns mitunter selbst uralte, völlig ausgelutschte 103er gehandelt werden, ist man in der Relation nicht so weit weg von dem Rauch-Horn.
herbstgetönter Hain
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 22:16


Zurück zu WIENERHORN FORUM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste